Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
10.01.2020, 10:10 Uhr  //  Sport

HSG Ostsee will dem Goliath Rostock alles abverlangen

HSG Ostsee will dem Goliath Rostock alles abverlangen
 FB (Bild) kbi (Text) // ohaktuell.sh


Neustadt i.H. - In der 3. Liga haben die Handballer der HSG Ostsee Neustadt/Grömitz morgen (11.1.) um 18.30 Uhr in der Grömitzer Ostholsteinhalle den Tabellenzweiten HC Empor Rostock zu Gast, der als Top-Favorit einlaufen wird. Trotz der Auswärtsniederlage am vergangenen Wochenende bei Eintracht Hildesheim entwickelt sich die Mannschaft von Trainer Tobias Schröder langsam aber sicher weiter, muss allerdings noch gehörig an der Fehlerrate arbeiten.

Die HSG hat als Tabellenvorletzter nichts zu verlieren im Spiel David gegen Goliath, sondern kann weiter wichtige Erkenntnisse sammeln für die nächsten Spiele, die im Februar folgen werden und die für den Klassenerhalt maßgeblich sind. Selbstverständlich nehmen die Ostholsteiner auch jeden Punkt - der nicht zwingend eingeplant ist - mit auf diesem Weg. Das Hinspiel ging bereits deutlich mit 22:38 verloren und wieder kommen die Rostocker mit der stabilsten Hintermannschaft - 398 Gegentreffer in 17 Spielen - und dem zweitbesten Angriff - 511 Treffer - der Liga nach Grömitz und wollen keinesfalls den Anschluss zum Tabellenführer Dessau-Rosslauer HV 06 - dem nächsten Gast in Grömitz - verlieren. Beide Spitzenmannschaften trennen lediglich zwei Punkte und jeder Ausrutscher würde für die Rostocker einen herben Rückschlag im Kampf um die Meisterschaft bedeuten.

Für die HSG Ostsee bedeutet dieses, vollste Konzentration über 60 Minuten, sich möglichst keine Schwächephase leisten, immer hellwach agieren und nicht überhastet abschließen, damit der HC nicht ins Rollen kommt.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK