Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
06.01.2020, 10:10 Uhr  //  Sport

HSG Ostsee scheitert beim Tabellenfünften

HSG Ostsee scheitert beim Tabellenfünften
 FB (Bild) kbi (Text) // ohaktuell.sh


Neustadt i.H. - In der 3. Liga hat die HSG Ostsee Neustadt/Grömitz vor 1.126 Zuschauern in der Hildesheimer Volksbank-Arena gegen die Eintracht Hildesheim mit 21:29 (11:16) verloren und bleibt weiterhin im Tabellenkeller kleben. Nun wartet in den beiden nächsten Heimspielen der Tabellenerste und -zweite auf die HSG in Grömitz.

Nach einem guten Start mit dem 1:0 durch Piet Möller bereits nach 58 Sekunden brachte Jonas Engelmann - nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich - die HSG erneut mit 2:1 in der 4. Minute in Vorteil. Anschließend zeigte die Mannschaft von Trainer Tobias Schröder Ladehemmungen. Sie blieb sieben Minuten ohne Torerfolg, hatte aber einen 4:0-Lauf der Eintracht zum 5:2 (11.) zu verkraften, bevor Jan-Ove Litzenroth das 3:5 (11.) erzielte. Es brachten drei Treffer in Folge den Ausgleich für die Ostholsteiner zum 5:5 (13.).

Nun entwickelte sich für kurze Zeit ein Spiel auf Augenhöhe, bevor sich Hildesheim mit vier Toren zum 12:8 (25.) absetzte, unterstützt durch zwei Zeitstrafen und den zweiten vergebenen Siebenmeter der HSG Ostsee N/G. Mit einem 11:16-Rückstand gingen die Ostholsteiner in die Kabine.

Nach Wiederbeginn war es erneut Engelmann, der das 12:16 (32.) erzielte, doch postwendend stellte Eintracht Hildesheim den alten Abstand wieder her. Diesen Vorsprung konnte die HSG Ostsee Grömitz/Neustadt nur temporär verringern, es wurde ein ausgeglichenes Spiel, in dem die Tore hüben wie drüben fielen. In der 43. Minute war es Lütdke, der per Siebenmeter das 18:22 erzielte, doch im Gegenzug erneut der Fünf-Tore-Rückstand beim 18:23.

Nach fast vier Minuten ohne Torerfolg - was auch einem gut aufgelegten Alexander Haß zu verdanken war - nahm Hildesheim einen Auszeit, die die HSG besser nutzte und anschließend das 19:23 (50.) erzielte, doch die Gastgeber stellten den alten Vorsprung wieder her, was Trainer Schröder zum Team Time Out (52.) veranlasste. Mit zwei Treffern innerhalb von nur 35 Sekunden zum 26:19 (54.) machte der Tabellenfünfte den Deckel drauf, zumal Lütdke in der 54. Minuten erneut mit einem Siebenmeter scheiterte. Am Ende verließ die HSG Ostsee N/G mit dem 21:29 - trotz guter Hintermannschaft - und der 13. Niederlage der laufenden Saison die Halle.

Torschützen für die HSG Ostsee Neustadt/Grömitz:
Jonas Engelmann (5), Max Mißling (4), Piet Möller und Jan-Ove Litzenroth (je 3), Robert Lütdke (2/2), Alexander Mendle (2), Marius Nagorsen und Ben Jarik (je 1)

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK