Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
05.01.2020, 16:16 Uhr  //  Sport

TSV Neustadt Sieger beim 18. internationalen Dr. Klein-Cup

TSV Neustadt Sieger beim 18. internationalen Dr. Klein-Cup
 TSV Neustadt (Bild) PM/kbi (Text) // ohaktuell.sh


Neustadt i.H. - Der TSV Neustadt - als Ersatzkandidat eingesprungen - hat beim 18. internationalen Dr. Klein-Cup des VfR Neumünster - einem U 19-Turnier - den Turniersieg mit ausschließlich U 18-Spielern errungen.

Da die U 19-Spieler die Herren beim Reporter-Cup unterstützten, startete der TSV in Neumünster ausschließlich mit U 18-Spielern, die ihre Extra-Klasse unter Beweis stellten. Gleich im ersten Spiel trafen sie auf den Regionalligisten Victoria Hamburg, den sie mit 6:1 regelrecht aus der Halle schossen. In diesem Spiel verletzte sich Torwart Yannik Weidenthal derart schwer am Ellenbogen, dass er passen musste.

Mit Iber Osdautaj übernahm anschließend ein Feldspieler die Aufgabe im Tor und meisterte diese ausgezeichnet. Gegen den Oberligisten JFV Hanse Lübeck gab es ebenfalls ein 6:1. Nach diesen Ergebnissen hatten sich die „jungen Wilden“ des TSV Neustadt Aufmerksamkeit verschafft.

Gegen DG Stjernen Flensborg und Union Tornesch - wieder eine Regionalliga-Truppe - gewannen die Neustädter jeweils 4:1, was die Turnierleitung veranlasste, sie zum Geheimfavoriten zu stempeln. Im letzten Gruppenspiel gab es ein knappes 3:2 gegen den einzigen Kreisligisten Bönebüttel-Husberg. Der Kreisligist kniete sich mächtig rein, während die Ostholsteiner - schon vorzeitig als Gruppensieger feststehend - ein wenig im Schongang spielten.

Im Viertelfinale übernahm der TSV Neustadt gegen JFV Heeslingen - den Siebten der Niedersachsenliga - schnell die Führung und baute diese auf 6:0 aus. Zwei Minuten vor dem Ende - im Gefühl des sicheren Sieges - wurde erneut der Schongang eingelegt, so hieß es am Ende zwar noch 6:3 und das Halbfinale war erreicht.

Im Halbfinale wartete der Auftaktgegner Victoria Hamburg, der sich nicht ein zweites Mal überraschen ließ. Es wurde das schwerste Spiel des Turniers, zweimal ging Viktoria in Führung und erst in der Schlussphase gelang - zu alter Stärke zurück gekehrt - der knappe 3:2-Sieg und der Einzug ins Finale.

Auch wenn die Mannschaft ziemlich platt war wurden für das Finale nochmals alle Kräfte mobilisiert, denn dort wartete mit Weiche Flensburg erneut eine Regionalliga-Truppe. Ohne große Schwierigkeiten dominierte der TSV und schoss Weiche in dem einseitigen Finale mit 5:1 ab. Ein äußerst fairer Finalist erklärte den TSV Neustadt zum absolut verdienten Turniersieger.

Als krönender Abschluss wurde Iber Osdautaj als Feldspieler bester Torwart des Turniers und Sven Freitag errang die Torjägerkanone. Am Ende stand die großartige Bilanz von 40:12 Toren in acht Spielen ohne Niederlage und die Zusicherung der Turnierleitung, dass die Neustädter als Pokalverteidiger auf jeden Fall nächstes Jahr wieder eingeladen wird.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK